Apple hat die offensive auf den schutz der privatsph e

Das neue iPhone 6 Apple store in München.

Ein jahr nach den enthüllungen von Edward Snowden über das programm Prism von der geheimdienst der usa (NSA) und kurz vor dem verkaufsstart des iPhone 6, Apple startete am donnerstag, 18. september, eine große aktion zur mitteilung über die maßnahmen, die sie setzt sich für den schutz der privatsphäre seiner kunden.

am Dienstag, CEO, Tim Cook, kritisierte die politik der erhebung von daten der us-regierung. Dann, am mittwoch, es gab auf der Apple-webseite eine tribüne, auf « das engagement von Apple in die privatsphäre », in dem moment, wo die neueste version seines betriebssystems für iPhone und iPad-iOS 8 war für die benutzer zur verfügung.

Die firma behauptet, dass auf geräten mit iOS 8, die « persönliche daten wie fotos, nachrichten geschrieben (und auch anhänge), e-mail, kontakte, anruflisten, iTunes-inhalte, notizen und andere warnungen sind geschützt durch ein passwort (…). Daher ist uns technisch nicht möglich, beantworten von anfragen von regierungsbehörden, um die daten von geräten, die mit iOS 8 ».

Die firma mit dem apfel sagt, es kann also nicht « entsperren » iPhones für das konto der polizei.

DIE GEZIELTE WERBUNG VON GOOGLE IN DEN SUCHER

Die daten synchronisiert iCloud – funktionalität aktiviert standardmäßig auf dem iPhone – bleiben jedoch zugänglich, auf antrag der justiz-behörden. Der "Patriot Act", stimmten die Usa nach den anschlägen des 11. September, stattet insbesondere die geheimdienste umfangreiche ermittlungsbefugnisse auf die gehosteten daten von us-unternehmen.

Die offensive kommunikation über das privatleben von Apple soll in wirklichkeit vor allem seinem konkurrenten Google. In seinem text veröffentlicht am donnerstag, den CEO von Apple bekräftigt, was er sagte, bereits bei der konferenz der präsentation des iPhone 6 : « Wir bauen keine nutzer-profile basieren auf den inhalt ihrer e-mails oder dem verlauf für den verkauf an kunden. »

Die pike ist auch nicht verschleiert : das geschäftsmodell von Google ist genau basiert auf der gezielten werbung. Apple hat doch sein eigenes system der werbung, getauft iAd. Das unternehmen beschränkt jedoch die art der informationen, zu denen die kunden können den zugang letztere sind im übrigen weitgehend beschwerten sich beim starten des dienstes. « iAd gelten die gleichen regeln zum schutz der privatsphäre, dass alle anderen Apple-produkten", sagt Tim Cook, und sie können auch abzumelden. »

Apple sammelt viele persönliche informationen über seine nutzer, aber sagt, dass diese daten werden nur verwendet, um eine verbesserung des service.

Die offensive kommunikation Apple hat schon jetzt eine konkrete konsequenz : in der nacht von donnerstag auf freitag hat Google angekündigt, dass er vorschlagen würde, wiederum ein system zur verschlüsselung unmöglich das entsperren eines telefons durch die polizei.

Schreibe einen Kommentar