Brüssel bietet r die verringerung von 40% der missionen gas treibhauseffekt hier 2030

aus windkraftanlagen in der nähe der insel Borkum in Deutschland.

Die europäische Kommission hat schließlich vorgeschlagen, dass die zwanzig-acht mitgliedstaaten, die sich zum ziel setzen, um 40% reduzieren ihre emissionen von treibhausgasen bis 2030 gegenüber 1990.

Die entscheidung bekannt gegeben wurde, nach der sitzung des Kollegiums der kommissionsmitglieder organisiert, mittwoch, 22 januar in Brüssel. Bis zum letzten moment, und der kampf war hart zwischen auf der einen seite, eu-kommissar für energie, Günther Oettinger und dem eu-kommissar für industrie, Antonio Tajani, befürworter einer anstrengung, limitiert auf 35%, im namen der verteidigung der europäischen wettbewerbsfähigkeit, und auf der anderen die eu-kommissarin für klimaschutz, Connie Hedegaard. Diese setzte sich mit unterstützung der großen Eu-ländern (Deutschland, Frankreich, großbritannien, niederlande, Spanien, Italien), die er vor zehn tagen hatten offiziell behauptet, eine position ambitionierte Brüssel bei dem präsidenten der europäischen Kommission José Manuel Barroso.

EIN ZIEL VON 27% FÜR DIE ERNEUERBAREN energien

Der vorschlag mittwoch, sieht auch, dass die EU wächst der anteil von energie aus erneuerbaren energien auf 27% im jahr 2030 steigen, ohne dass sich die Mitgliedstaaten verbindliche ziele in diesem bereich. Dies ist einer der großen unterschiede, die mit der vorherigen energie-klima-Paket, das 2009 verabschiedet. Davon, neben dem allgemeinen ziel der erneuerbaren energien von 20% bis 2020 zu erreichen, wurde ein verbindliches ziel für jeden Staat: 23% in Frankreich. Schließlich hat die Kommission beschlossen, wieder in die diskussion über energieeffizienz, bildet die dritte säule der klimapolitik der EU.

Die 40% verringerung der emissionen von treibhausgasen muss es der Union ermöglichen, bleiben auf einem pfad kompatibel mit ihrem engagement, ihren ausstoß um 80% bis 95% bis 2050. Dieser aufwand entspricht den empfehlungen der wissenschaftler der zwischenstaatlichen sachverständigengruppe über klimaänderungen (IPCC) enthalten, die erhöhung der durchschnittlichen temperaturen unter 2°C, die weltweit bis ende des jahrhunderts. Derzeit ist die EU für 11% der weltweiten emissionen von treibhausgasen. Die europäischen Grünen und die organisationen, die sich für die umwelt sind jedoch der ansicht, dass dieser aufwand ist nicht ausreichend. Nach ihnen, ein ziel zu ehrgeizig für 2030 gewesen wäre, 55%. Ende 2012 Europa verringert hatte, seine emissionen um 18% gegenüber 1990.

Schreibe einen Kommentar