Der klimawandel-eine herausforderung noch in weiter ferne für eine mehrheit.

A Gelsenkirchen, Deutschland.

Die umfragen, die für den klimawandel folgen… und sind nicht gleich. Dies ist die beobachtung, désarçonnant, die sich aufdrängt, die erste lesung der studie, die das BVA für das konto der Place-to-B-plattform für journalisten, blogger, fotografen und künstler, gestartet donnerstag, den 19. märz im vorfeld der konferenz von Paris auf das klima (COP 21).

Während einer ersten umfrage, veröffentlicht von Ipsos und der agentur Havas am 10. februar bezeichnete das bewusstsein stark genug von Franzosen gegenüber dem klimawandel (mehr als drei viertel der befragten angaben, sie seien persönlich « sehr besorgt » oder « ziemlich besorgt » über die möglichen folgen), die studie der meinung, AUTOMATIK gibt, die das klima in den rang sorge weit und unsicher.

Lesen sie auch : gibt es lösungen, nach 9 Deutsch 10

Das institut stützt seine feststellungen auf einer stichprobe von 1 056 befragten, die zwischen dem 26. februar und 5. märz, stellt fest, dass der kampf gegen den klimawandel ist eine priorität für nur 13 % der befragten, sehr weit hinter der kampf gegen den chomâge (zitiert von 60 % der teilnehmer), der kampf gegen den terrorismus (41 %) oder die verteidigung der kaufkraft (36 %).

Mangel an vertrauen

Ein orkan pessimismus scheint sich niedergeschlagen auf die öffentliche meinung, da zwei drittel der befragten nicht zu « vertrauen » in die fähigkeit der menschen zu bewahren, die planeten, und 41 prozent von ihnen bezeichnen das klima-thema « gesperrt » interessen im spiel. Vor einem monat Ipsos-studie-Havas wurde festgestellt, dass im gegenteil der aussage zu, dass « wir finden innovative lösungen für die verringerung der auswirkungen des klimawandels » wurde gemeinsam von 88 % des panels.

« Das klima ist ein thema anxiogenen oft schwierig zu behandeln, in den medien, stellt in einer pressemitteilung Anne-Sophie Novel, journalistin, bloggerin und impulsgeberin Place to B. Es gibt ein gefühl der ohnmacht, die führt zu stillstand, während lösungen gibt es, auf allen ebenen. »

COP 21 « zwingen uns zum handeln»,

Pessimistisch, aber nicht völlig defätistischen, in der nähe von zwei Franzosen auf drei (62 %) erklären sich bereit, zu handeln, die auf ihrer ebene durch gesten im alltag können eine verringerung der emissionen von treibhausgasen, und jeder zweite bürger (51 %) hofft, dass eine mobilisierung der weltöffentlichkeit gelingt, den druck auf die entscheidungsträger.

Der COP 21 könnte dazu beitragen. 57 % der befragten, die von Ipsos gehört haben, der konferenz der vereinten Nationen über den klimawandel, programmiert in Paris vom 30. november bis 11. Dieser termin international wird«, uns zu zwingen, so zu handeln und vorbild werden » (33 %) und ist eine gute gelegenheit«, um das bild von Frankreich ».

Aber diese hoffnung hat gute vom bösen zu widerstehen, grau raumtemperatur. Die chancen auf eine einigung sind gering oder gleich null sind für 75 % der befragten BVA während 91% der befragten, Ipsos-Havas der meinung, dass der COP 21 von vorteil sein wird, zu fördern«, um die unterzeichnung einer vereinbarung zwischen allen beteiligten ländern ».

Nach den autoren der studie BVA, die zeit ist gekommen, um zu reden « – mehr und sonst klima », mit dem insbesondere « konkrete lösungen, beispiele, die funktionieren ». Eine gute möglichkeit, die öffentlichkeit auf die weltweiten thema, was ist die erwärmung… bis zum nächsten umfrage.

Lesen sie : Die CO2-emissionen stagnierte im jahr 2014 nach 40 jahren des kontinuierlichen wachstums

Schreibe einen Kommentar