Didier Codorniou, der Kleine Prinz in der rugby-deutsch

Didier Codorniou in seinem büro im rathaus von Gruissan, 20. januar.

Man hat wieder Didier Codorniou und auf den ersten blick ist der « Kleine Prinz » des französischen rugby union hat immer das gleiche haar-und diese mittelteil, die ihn trieben, die einst sein spitzname. Man spricht von einer zeit, die heute verschwunden ist. Eine zeit, wo dieser sport noch amateur, duldete schablonen auch buchen (1,69 m, 68 kg), dass sein auf höchstem internationalen niveau. Eine zeit, in der rugby beruhte mehr auf die lebendigkeit, die vorfreude, das passspiel, dass auf einfache auffahren tiere und böse. Vor bald dreißig jahren, im juni 1985, botschafter des French flair bouclait seine ultimative auswahl mit den Blauen auf einen sieg und einen test in Argentinien.

Wenn er gehörte die heutige generation ist nicht sicher, dass der kleine Codorniou hat seine chance unter allen spielern, die sich bewegen in fleisch und muskeln und spielen mit der nationalmannschaft das letzte spiel des sechs-nationen-Turnier 2015 gegen England, am samstag, 21. märz, in Twickenham. Aber in wirklichkeit, das elegante guten (57 jahre) hat kaum zeit, sich die frage zu stellen. Er hat schon genug zu tun. Da Didier Codorniou ist bürgermeister von Gruissan (Aude), vize-präsident des Grossen Narbonne und vize-präsident der region Languedoc-Roussillon.

« Es gab eine zeit, wenn der schiedsrichter pfeift das ende des spiels, ich sehe den ball von der schleppe am boden, ich habe sie unter meinem shirt und ich gehe schnell in die kabine. Dann habe ich die gelegenheit genutzt, um zu unterschreiben, meine teamkollegen. »

Der mann links (außer rugby, da er spielte drei viertel der mitte), der sich, wenn auch einen tag zu uns aufnehmen, bei der stadtverwaltung von Gruissan, sein dorf, immer zwischen teichen, kochsalzlösung und Mittelmeer. Hinter der vitrine sein büro, ein authentisches stück museum : der ball, noch oval, aber entlüftet, spiel lebt das team von Frankreich gewinnen zum ersten mal in Neuseeland (24-19). Dieser sturm auf die Bastille, das hat sie nicht erfunden, kam ein 14. juli (1979) : « der moment, wenn der schiedsrichter pfeift das ende des spiels, ich sehe den ball von der schleppe am boden, ich habe sie unter meinem shirt und ich gehe schnell in die kabine. Dann habe ich die gelegenheit genutzt, um zu unterschreiben, meine teamkollegen. »

Unter ihnen der kapitän Jean-Pierre Ufer, alias « goldenen Helm ». Oder Patrick Salas, ein held, wie man es nicht machen würde-mehr heutzutage, in der zeit der vorbereitungen spiel quasi-wissenschaftler : « Der tag vor dem spiel von einem staff-mitglied war, ging es wieder nachtclub in 3 uhr morgens, voll gestopft. Es mußte sich, um ihre suche nach ersatz für unsere dritte-line-zentrum, [Christian] Béguerie, denn seine hand war immer noch nicht verheilt ist, seit der letzten woche. » Seltene privileg, in dieser zeit, das spiel hat sogar die ehre tv. Auf Antenne 2, Stein Albaladejo richtet sich an Roger Couderc im delirium : « Setzen sie sich, Roger, legen sie zurück ! » Ihre gefühle versteht sich :seit 1961, XV von Frankreich hat bis dahin immer verloren im land der All Blacks. Sieben spiele, sieben niederlagen.Nationalfeiertag, Codorniou marke, die auch den letzten versuch habs treffen. Champion de France ein paar wochen früher mit Narbonne, in der hoffnung, 21 jahre schickt sich an, zu einem der besten spieler seiner zeit. Es kommt kaum zu ehren seiner zweiten auswahl mit den Blauen.

Und schon damals LePull-over-rot von Gilles Perrault und die filme von Costa-Gavras beginnen, markieren sie das politische bewusstsein des jungen mannes. Für ihn ist das jahr 1981 ist also weit davon entfernt, sich zusammenfassen in einem Grand-Slam-Turnier in fünf nationen (vier siege, so viele spiele, darunter ein unvergessliches auflösung in Twickenham). Geste selten, der sportler wird auf einer liste, die der unterstützung François Mitterrand für die präsidentschaftswahlen. « Später habe ich mit dem präsidenten bei einer gartenparty im Elysée-palast. In zehn minuten an diesem tag hatte er mich gebürstet meine strecke : "der Kleine Prinz", Narbonne, etc. Ich war erstaunt und sehr stolz. Er hatte ohne zweifel wurde informiert, die von Jean Glavany, chef des stabes, einen gemeinsamen freund, der hatte einfach die begegnung. »

« Ich möchte behaupten, meine herkunft »

In den umkleidekabinen, Codorniou vermeidet aber jede propaganda. « Wenn sie auf der linken seite, es war nicht etwas, worüber man sprach einfach in meinem umfeld rugbystique, erklärt er, das duzen einfach, anzug ohne krawatte. Der Verband war schon ziemlich damit rechtshänder. Letztlich denke ich auch, dass ich vielleicht verloren einige auswahl wegen meines politischen engagements. » Mit den Blauen, seine route so weiter friert ab 1985 nach nur dreißig auswahl (sechs studien), im alter von 27 jahren.

In wirklichkeit ist der « Kleine Prinz » sollte vor allem, wenn sie den modernen rugby.Oder zumindest die vision von Jacques Fouroux. Der trainer des XV von Frankreich hat zwar auch einen mini-format (spieler, man nannte ihn den « Kleinen Korporal », gegenüber seinem 1,62 m), er schwört auf der schablonen extra-breiten in der lage, zu verflachen eine gegnerische verteidigung anstatt auszuweichen. Hat seine art und weise, Fouroux vorweg, dieses wettrüsten und krafttraining, dass man beobachtet dann mit der einführung des professionalismus, 1995.

" Ich möchte das sagen, und die geschichte hat es bewiesen : die "kleinen" haben weit ihren platz in der rugby. Es ist zeit aufzuhören, dieses rennen die physische macht, die, gepaart mit der alles-geld, führt uns in ein desaster », zog ab 2009 Didier Codorniou in seiner autobiographie(Das Kind, Gruissan, isbn Altal). Besorgt über die entwicklung des rugby, der ehemalige spieler beauftragt worden zu sein « ein wenig gestört » durch die ausgabe anfang märz des buches Rugby lasten (La Martinière, 294 s., 19€), in dem ein ehemaliger arzt, der rugby-sorgt dafür, dass die "Blauen" waren süchtig nach den amphetaminen in den 1980er jahren. « Ich habe nichts gesehen, nichts festgestellt. Und ich bin im frieden mit mir selbst. »

« Damals waren die vereine gaben uns schon ein wenig geld, aber nicht genug, um davon leben zu können. »

Didier Codorniou sich sagt mehr gefoltert auf die idee, dass sie nie gestritten wm. Im jahr 1987, die Deutschland verliert das finale der ersten ausgabe gegen die Neuseeländer im Eden Park in Auckland, theater seiner alten leistung. Gebannt von der nationalmannschaft Audois spielen meisterschaft von Frankreich bis 1994, dem jahr, wo er beschließt, auch von der einhaltung der sozialistischen Partei an.Clubs, Codorniou wird bekannt, drei : Narbonne am anfang und am ende der strecke, sowie Villefranche-de-Lauragais und Toulouse, wo er erhält eine zweite champion Frankreich (1989). « Damals waren die vereine gaben uns schon ein wenig geld, aber nicht genug, um davon leben zu können. » Parallel, es wird also als angestellter der sparkasse Lézignan dann als vertriebsmitarbeiter oem-sportler.

Im jahr 2001, Codorniou startet endlich. Zurück an land, der mit seiner frau Isabelle, vater von zwei kindern, wird bürgermeister von Gruissan, dorf 4 000 einwohnern, wo seine großeltern spanier landeten am anfang des letzten jahrhunderts, arbeiten in den weinbergen oder als maurer. « Heute möchte ich behaupten, meine herkunft, begann ich, die schritte für die wiederherstellung der spanischen schreibweise meines namens [Codorniu], und auch, um die doppelte staatsbürgerschaft deutsch-spanisch. » Jeden sommer an den küsten des Mittelmeers niedergemetzelt hier tausende segler um diese straßen konzentrisch. Der sänger (Charles Trénet), schauspieler (Pierre Richard), und auch der filmemacher Jean-Jacques Beineix wandte ein teil von 37,2 grad am morgen am strand Ferienhäuser, eine abfolge von häusern auf stelzen, dass Herr bürgermeister möchte uns zeigen, mit dem auto bei einer schnellen besuch der orte zwischen seinen verschiedenen terminen.

auf Dem programm an diesem tag eine besprechung über den nächsten haushalt der stadt, dann der nächste, der kapitän von Gruissan, auf die küstenentwicklung für wassersport. Einmal an seinem schreibtisch, Didier Codorniou sich bitte durchsuchen sie neben den vielen fotos, rugby, die linie der raum. Auf einer davon ist, wie man sieht mit dem verstorbenen Georges Frêche, seinen « meister in der politik ». Treu bis zum ende der ehemalige bürgermeister von Montpellier, Codorniou landete ausgeschlossen werden, der SP 2010 bei werden vorgestellt – mit erfolg – auf der liste Frêche den regionalen. Die hatte selber überwiesen wurde vor drei jahren für eine reihe von verbalen ausrutscher. Evincé der französischen nationalmannschaft und der SP, den « Kleinen Prinzen » integriert hat, eine neue politische formation. Im oktober 2014 hat er gewonnen, der fdp, der linken seite, ohne zweifel an erster stelle die nächsten landtagswahlen dezember 2015. Das French flair, hier noch einmal.

Schreibe einen Kommentar