Die kinder, die geheimnisse des « Lebensborn »

Ein politischer thriller über die kinder lieben zwischen Norwegischen und soldaten nazis (freitag, 3. april um 20: 50 uhr auf Canal+ Cinema).

Juliane Köhler, Liv Ullmann (im vordergrund), seine mutter wiedergefunden.

Geeignet sehr frei aus dem buch von Hannelore Hippe, Von einem leben zum anderen, Georg Maas in angriff skandal verkannt des Lebensborn und aus ihrer heimat mit einer entbindungsstation, wo kinder aus der liebe zwischen nazi-soldaten und norwegische frauen aufgenommen wurden.

gegründet wurden und in der SS Himmler, diese orte hatten kein anderes ziel, als die entwicklung der arischen rasse. Mehrere frauen accouchèrent in das geheimnis. Einige mütter nicht revirent nie die nachkommen, die man ihnen riss. Die forschung, die später zeigten sich erfolgreich für die familien niemals werden konnte patchwork.

Dieser bereich tragischen versorgt, der zweite film des deutschen regisseurs Georg Maas, hat es unternommen, sich dokumentieren, auf das thema treffend opfer. Ihre aussagen nähren den film und konnten skizzieren, die charaktere ziemlich glaubwürdig, wie komplex Katrine (Juliane Köhler), die heldin dieser thriller identität. Getrennt in seiner jugend seiner mutter ursprüngliche norwegische, sie hatte ihre kindheit in einem waisenhaus in Deutschland. Viele jahre später gelang es ihr, aus der DDR und ihre biologischen eltern zu suchen.

Tatsachen

wieder zurück in ihr heimatland, es gibt das leben. Ehefrau, mutter und großmutter erfüllt, sieht sie, wie ihr alltag aussehen ordentlichen craqueler, wenn alte waisen, die haben sich auch entwurzelung, dass sie entscheiden, zu verklagen den Staat norwegisch für seine absprachen mit den nazis. Sein zeugnisverweigerungsrecht im rahmen dieses verfahrens ihm zieht den verdacht, ein junger anwalt. Katrine ist was sie vorgibt zu sein ?

in Diesem thriller politik hebt den schleier auf der schmerzhaften erkrankung von kindern, die aus dieser liebe meisten blutelfen mit dem aufpassen. Die wahrheit über die identität von Katrine wird sich durch schichten. In diesem sinne ist der film, seine entwicklung zusammenhängend, ist eher als original. Basierend auf wahren begebenheiten, er geht auch auf die rolle, die Stasi und ihre agenten, die gespielt haben, in dieser angelegenheit.

Gut dokumentiert, dort noch, der film zeigt ziemlich genau dem training spione und die art und weise, wie sie tragen eine neue identität. Was wird nicht ohne schuld Katrine, die nicht strebte, auf dem hintergrund, dass ein normales leben zu führen. Dies wird dazu führen, zu überdenken, seine ganze existenz anhand der lüge, auf dem sie gebaut ist, hat sie und erleben sie eine vergangenheit, die sie hätte es vorgezogen, siehe vergraben nie.

Helle Liv Ullmann

Es ist bedauerlich, angesichts seines mächtigen thema, dass der regisseur lässt sich überwältigen durch ihre neigung zu esthétiser seinem film neben der lage, Es markiert den verschiedenen zeiten wo spielt sich das drama, mit einem gefolge von abziehbilder vintage dekorative. Epuisant die ganze farbpalette von gelb -, orange-und gros-korn sepia für die ganze partei in der DDR und der blaue metall-und grautöne für Norwegen, ruiniert es zu einem großen teil das potenzial seines films.

Die inszenierung schnell ist, zeigen seine grenzen, spiegeln sich in dieser verschwenderischen schnickschnack formalen. Sie lassen vor allem ein mangel an stil und inspiration, dass kompensiert die interpretation der beiden wichtigsten, Juliane Köhler und Liv Ullmann. Georg Maas hatte bereits gewidmet, ein porträt in das gesicht von Ingmar Bergman. Sein glück, dass bei filmen ist spürbar in jeder pläne, sie wohnt in seiner hellen präsenz. Zum glück, diese freude ist ansteckend.

« ein leben » von Georg Maas. Mit Liv Ullmann, Juliane Köhler, Sven Nordin, Ken Duken (All-Norwegen, 2014, 100 min.). Freitag, 3. april um 20: 50 uhr auf Canal+ Cinema.

Schreibe einen Kommentar