Eine « charta » für die zukunft des systems sant

zwölf-punkte-akteure und beobachter aus der welt der gesundheit hören, vorlesen, « die grundlagen des gesundheitswesen von morgen ».

Auch wenn die unterzeichner wehren sich dagegen, das datum der einreichung dieser text darf natürlich nichts dem zufall. Wenige stunden vor beginn der prüfung des gesetzentwurfs gesundheit der Nationalversammlung (dienstag, 31 märz fachkräfte liberalen arbeitnehmer oder stationäre vertreter von patientenorganisationen, beamte und wissenschaftler haben erstmals ihre « Charta für eine solidarische gesundheit», um « die öffentliche debatte engagiert » über die zukunft des französischen gesundheitssystems.

Unter den ersten, die unterzeichner, einige große namen aus diesem umfeld, wie André Grimaldi, einer der gründer der bewegung zur verteidigung des öffentlichen krankenhaus, Claude Rambaud, vize-präsidentin der vereinigung der patienten, der Link, Der arzt im krankenhaus Jean-Paul im katalog der deutschen nationalbibliothek oder der ökonom Didier Tabuteau.

zwölf-punkte, die akteure und beobachter aus der welt der gesundheit hören, vorlesen, « die grundlagen des gesundheitswesen von morgen », wie es in der Charta der medizin liberalen, veröffentlicht im jahre 1927 hatte gewogen entscheidend und nachhaltig in der organisation des gesundheitssystems, die französische. Der text von 1927 trat dafür ein, dass insbesondere die freie wahl des arztes für den patienten, die freiheit, verjährung, die freiheit der installation, die freiheit der preis für die ärzte oder die zahlung durch den patienten.

Lesen sie auch : Marisol Touraine : « tiers payant "aufdrängen »

aufbauend auf diesen grundlagen der medizin liberalen, die ersten fünfzig unterzeichner der charta 2015 sorgen nehmen zu wollen: « die verteidigung des gesundheitswesens auf der grundlage von solidarität » und stellen die « invarianten » und die « elemente" sockel » an denen sich die gewerkschaften, politischen und beruflichen könnten, sich zu positionieren, « beitreten oder auch einfach ziehen », wie erklärt Didier Tabuteau. Der ursprung dieses vorgehen, erklärt er, eine « wahre polling » rund um den platz « Krankenversicherung in zehn bis fünfzehn jahre, die kommen ».

stellungnahme

generell die grundsätze stellen die rechte der patienten, dort, wo die charta von 1927 setzte man auf die ärzte. Wenn einige punkte erweisen sich als ziemlich konsens (« achtung der rechte der patientinnen », « prävention und gesundheitserziehung im laufe des lebens im zusammenhang mit dem behandelnden arzt »), andere prägen vorurteile stärker. Der punkt n° 9 der charta sieht zum beispiel vor, eine « freiheit der wahl des "tiers payant" durch die patienten in der parcours für die pflege erstattet der sozialen Sicherheit ».

Diese stellungnahme kommt, dass die verallgemeinerung dieser befreiung von der kostenvorschuss bis 2017, maße leuchtturm des gesetzentwurfs gesundheit, ist strittig sind die meisten gewerkschaften, ärzte in der liberalen. Die ärzte weiterhin ihre « guerilla » – mit einem « tag der gesundheit toten » am dienstag. Die gewerkschaft MG France, fragte parallel zu den praktiker zu erhöhen, selbst für ihre beratung von 23 auf 25 euro.

Die unterzeichner der charta sagen sich auch überzeugt, dass es notwendig ist, unterscheiden«, was unter der solidarität, und in diesem zusammenhang sollte nicht voll finanziert von der allgemeinheit, und was fällt persönliche entscheidung ».

Einige punkte, schließlich sind mehr wellen. Wie soll, in die tat umzusetzen, die « garantie eines effektiven zugangs zu medizinischer universellen stadt und im öffentlichen krankenhäuser » ? Was sind die konkreten auswirkungen einer « sozialen Sicherheit der finanzierung mindestens 80% der pflege unterstützt durch solidarität und zu 100 % über eine obergrenze bei hohen ausgaben bleibt zu lasten des kranken » ? Für die autoren der charta, diese grundsätze müssen zunächst erlauben sie die debatte.

Die zwölf punkte der charta

  1. Achtung der rechte von patientinnen
  2. vermittlung der gesundheit in der schule, im kollegium und gymnasium
  3. Prävention und gesundheitserziehung im laufe des lebens im zusammenhang mit dem behandelnden arzt
  4. Garantie eines effektiven zugangs zu medizinischer universellen stadt und im öffentlichen krankenhäuser
  5. medizinische Betreuung, médicosocial und psychologische und therapeutische schulung, insbesondere für chronisch kranke
  6. das Recht auf information über die qualität der pflege
  7. Freiheit der wahl, die von den patienten in der arzt-und im gesundheitswesen
  8. berufliche Unabhängigkeit und die berufsordnung der praktiker und zugang zu formen, abwechslungsreiche vergütung
  9. freie wahl der zuzahlung durch die patienten in der parcours für die pflege erstattet, die durch die soziale Sicherheit
  10. Soziale sicherheit der finanzierung mindestens 80% der pflege unterstützt durch solidarität und zu 100 % über eine obergrenze bei hohen ausgaben bleibt zu lasten des kranken
  11. wahlfreiheit der sozialen Sicherheit für die zusätzlichen schutz
  12. Gleichgewicht obligatorische Krankenversicherung solidarisch in das gesetz über die finanzierung der sozialen sicherheit »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.