Im osten der Ukraine, die kämpfe mit den heftigsten seit l‘ t

Donezk, den 20. januar 2015, eine zivile opfer der kämpfe in den letzten tagen in den Donbass.

Der ukrainische präsident, Petro Poroschenko, hat beschlossen, seinen aufenthalt verkürzen in Davos und kehrt am mittwoch 21 januar in der Ukraine, wegen « verschlechterung » der lage im osten. Die kämpfe sind verstärkt in den letzten tagen, insbesondere für die kontrolle über den flughafen von Donezk und im nördlichen teil der region Luhansk. Zum ersten mal seit dem sommer, Kiew warf der russischen armee zu nehmen, unmittelbar an diesen kämpfen wurden getötet, fünf zivilisten in Donezk, in der nacht von dienstag auf mittwoch.

Wenn die Ukraine hat häufig Moskau beschuldigt, der bereitstellung von material und panzer an die rebellen im Donbass, es ist das erste mal seit dem sommer, dass sie behauptet, dass der regulären truppen der russischen beteiligen sich direkt an die kämpfe. Am montag, den generalstab der ukrainischen stand der ankunft auf dem territorium rebell von zwei bataillonen taktik der russischen armee, mit jeweils 300 bis 350 menschen und material. Diese hätten die vergangenheit der grenze in der region Luhansk.

Am nächsten tag, Kiew dafür sorgte, dass diese soldaten teilgenommen hatten, zu kämpfen, insbesondere im nördlichen teil der region Luhansk. Die ukrainische armee hat dabei erlitten schwere bombardierungen und aufgeben musste ein damm, hielt sie in der stadt Luhansk.

alles In allem laut präsident Petro Poroschenko, mehr als 9 000 russische soldaten seien vorhanden, die auf ukrainischem boden. Eine zahl nicht.

Moskau bezeichnete die anschuldigungen als « halluzinationen », wie es leugnet, seit dem beginn des krieges beteiligt zu sein, so wie immer. Die lieferung von waffen und der übergang soldaten von der grenze haben doch dokumentiert wurden wiederholt und festgestellt, die durch viele unabhängige quellen.

Auf die verstärkungen, die russen, lesen sie : Warum die UNO beschwört die gefahr einer « totalen krieg » in der Ukraine

Wo und warum kampf-on ?

Im sommer eine direkte intervention der russischen armee hatte gestoppt net der ukrainischen armee, während diese führte eine offensive, die den sieg gegen die hochburgen der separatisten in der region.

Lesen sie auch : Petro Poroschenko : « Die front zur verteidigung der europäischen werte, es ist die Ukraine »

Der kämpfe, meist in form von informations -, artillerie -, statt auf der ganzen front. Es gibt ein paar tagen die explosion einer rakete getötet hat dreizehn insassen eines busses in der nähe der ortschaft Volnovakha. Die episode, ereignete sich in einem ort, der relativ frei von gewalt in den letzten wochen, hat ein starkes gefühl der Ukraine.

Lesen sie auch Dreizehn getöteten zivilisten bei einem angriff auf einen damm von der ukrainischen armee

Aber die auseinandersetzungen, die festplatten befinden sich auf ein paar hotspots der regionen Donezk und Luhansk, insbesondere norden. Dort werden die rebellen versuchen seit mehreren monaten der einnahme der stadt Chtchastia, in dem sich eine thermische anlage und deren kontrolle ihrer bringen würde Luhansk zu schützen.

Sehen sie unten die karte situation des generalstabs der ukraine :

Der flughafen von Donezk ist anders. Es ist dort, dass die kämpfe blutig. Die infrastruktur selbst, völlig zerstört, aus dienst seit mai, aber die kontrolle der orte wurde ein anteil symbolisch-dur für beide seiten. Das territorium des flughafens ist auch eine spitze vormarsch der ukrainischen armee in der stadt Donetsk, und somit eine ständige bedrohung für die separatisten.

Siehe unten das gebiet flughafen gefilmt von einer drohne :

in waffenstillstand ist sie begraben ?

Mehrere waffenstillstand geschlossen wurden, in diesem konflikt dauert seit neun monaten und hat offiziell 4 800 toten, und ohne zweifel mehr. Die letzten beiden abkommen in Minsk im september und dezember 2014 trugen die unterschrift der partei russische und getan haben, verringern die intensität der kämpfe. Aber diese nie verhaftet. Es gibt etwa zehn tage, das niveau der gewalt hat, dramatisch gestiegen, die bombardierung und die nasen, die abholung mit einer kraft, die erinnert an die schweren kämpfe. Ein dutzend soldaten der ukrainischen und so viele zivilisten starben dort – die zahlen der getöteten in den reihen der separatisten sind nicht bekannt. Beide seiten machen sich gegenseitig verantwortlich für den ausbruch der kämpfe und behaupten, nur das zu tun, wehren die angriffe des gegners.

soweit, die vereinbarungen von Minsk sind nicht tot. Sie dienen noch immer die grundlage für den episodischen verhandlungen zwischen kriegführenden staaten und hauptstädte beteiligten in den ordner. Diese vereinbarungen haben eine militärische komponente – waffenstillstand, rückzug der schweren waffen, entfernen ausländische kämpfer, den austausch von gefangenen… – und eine klappe, die politischen und institutionellen scheint besonders ehrgeizige im aktuellen kontext.

Die diplomatie im leerlauf

am Mittwoch abend, den außenminister, russisch, ukrainisch, deutsch und französisch treffen sich in Berlin. Das ziel ist die vorbereitung einer möglichen treffen in Astana, Kasachstan, zwischen den Staats-und regierungschefs der vier länder. Aber dieser gipfel scheint sehr hypothetisch.

Ursprünglich für den 15. januar, eine solche begegnung wurde bereits abgebrochen vor zehn tagen, so dass die situation auf dem spielfeld war ruhig. Westliche diplomaten zeigten dann, dass die diskussionen achoppaient auf die darstellung der abgrenzung zwischen den beiden lagern, Russland weigert, anzuerkennen, eingestellt bei der vereinbarungen von Minsk im september 2014.

Lesen sie auch (- edition-abonnenten) Die diplomatie hat in den ordner ukrainisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.