Macron tollen eig partner europ Dailymotion

Ein-studios-Dailymotion, in Paris.

Orange dachte eingestellt haben, ist die sache Dailymotion. Der betreiber sollte in der tat, in verhandlungen einzutreten exklusive PCCW, die holding von Richard Li, der sohn des berühmten chinesischen milliardär Hong Kong Li Ka-shing, einer der reichsten männer Asiens, für die veräußerung von 49 % des kapitals der plattform. Aber für Emmanuel Macron, es ist zu schnell an die sache herangeht.

Nach angaben der ministerin für wirtschaft, industrie und digitales blockiert den eingang in exklusive verhandlungen der ehemaligen Staatlichen monopols mit der gruppe hong kong. « Wir haben uns gefragt, Orange zu berücksichtigen, die elemente der souveränität der europäischen digitalen », bestätigt Herr Macron. Verstehen : das video ist eine « nugget » – sechskant -, und es wäre wünschenswert, dass der betreiber der schwerpunkt liegt auf europäischen partnern oder französisch, um sicherzustellen, seine entwicklung.

auf Der seite von Orange, von denen der Staat hat 24,9 %, man sagt, dass es heute kein trading-prozess exklusive gestartet, im gegensatz zu dem, was war erwähnt, nach dem verwaltungsrat der betreiber des 11. Würde die gruppe offen für alle, insbesondere für die europäischen investoren, verspricht man sich in der umgebung von Orange.

Lesen sie auch : Orange gespräch mit dem chinesischen PCCW für Dailymotion

gefühl von déjà-vu

Unter den potenziellen partnern aus dem Alten Kontinent, vermischen sich die namen der deutschen Axel Springer und Bertelsmann, aber auch der französischen Vivendi-besitzer, Canal+ und Kritiken. Nach einem in der nähe der verhandlungen, das ist Fimalac, die muttergesellschaft, die scheint heute der wahrscheinlichste kandidat. Die gruppe von Marc Ladreit de Lacharrière hat bereits bekundet, wiederholt sein interesse für Dailymotion. Die lecks in der presse über eine mögliche einreise in die verhandlungen der ex-monopol-status mit der gruppe von Li Ka-shing hätten geweckt appetit, geschäftsmann, um die streaming-website. Dieser sei jedoch noch nicht vorgelegt projekt gut definiert.

Die verlangsamung der verhandlungen mit der geschäftsmann asiatischen, Orange, ein gefühl von déjà-vu. Stéphane Richard, chef des betreibers, in der tat hatte verzichten müssen, im frühjahr 2013, der veräußerung der streaming-plattform mit dem us-giganten Yahoo! für 300 millionen us-dollar (279 millionen euro). Damals, Arnaud Montebourg, der donnernden minister erholung produktiv hatte, tippte mit der faust auf den tisch, wodurch die transaktion, mit der begründung, dass Dailymotion bleiben sollte unter der flagge von hexagonal.

Dieses mal, betriebsart ist echt toll das bild von Herrn Macron. Aber das ergebnis ist das gleiche. Der derzeitige minister geht sogar so weit, dass Herr Montebourg : dieser war bereit zu sehen, einen internationalen partner gelangen sie in das kapital Dailmymotion zu wenig, dass es sich nicht um eine « verschlingende ». Im klartext, dass es nicht mehr 50 % des kapitals. Herr Macron hat jedoch deutlich gemacht, dass es keine gäbe es dagegen kein veto gegen die wahl des verwaltungsrates Orange.

« Europa braucht eine digitale strategie ehrgeizige »

quelle in der nähe der exekutive, man gibt an, dass ein chinesischer partner für eine website, die bedeutung und die größe von Dailymotion ist schwer vereinbar mit den ambitionen der französischen und der europäischen union im bereich der digitalen. « Europa braucht eine digitale strategie ehrgeizig in den nächsten jahren auf der grundlage eines stärker integrierten europäischen markt », haben angegeben, dass Herr Macron und Sigmar Gabriel, seinen deutschen amtskollegen bei einem deutsch-französischen ministerrat-deutsch organisiert am dienstag, 31. märz in Berlin.

In einer gemeinsamen erklärung haben die beiden minister spricht sich für die einrichtung eines« geeigneten rechtsrahmens für plattformen strukturierender " maß nahmen auf europäischer ebene », der erste schritt für die schaffung eines « digitalen binnenmarkt ». Sie wollen außerdem einen schwerpunkt auf technologien wie Big data oder cloud computing, cloud computing, die es ermöglicht, die daten speichern, die in einem abstand in der super-computer.

Kein wunder, in diesem zusammenhang, dass die aufmerksamkeit der regierung auf Dailymotion. Der streaming-website insgesamt 128 millionen besucher pro monat gegen eine milliarde YouTube, die Google tochter. Das schicksal der plattform habs risiko zu entfesseln, die leidenschaften noch einige zeit.

Schreibe einen Kommentar