Maxim « Maximus » Vengerov, der geiger spielte grenzen

Maxim Vengerov und Roustem Saïtkoulov im konzert am Festival zu Ostern von Aix-en-Provence.

Es spielt eine Stradivari von 1727, das erhabene « Kreutzer » gehörte einst dem berühmten virtuosen der österreichischen, aber es könnte zu jedem stück holz und daraus wunder : sonntag, 5. april, zum Festival zu Ostern von Aix-en-Provence, Maxim « Maximus » Vengerov (40 jahre) hat bewiesen, dass er wieder die « besten geiger der welt ». Entweder ein musiker, der sich über die grenzen der technischen, interpretieren mit finesse, strenge, extravaganz, liebe zum risiko und eine höhere form der inspiration, werke, so vielfältig wie die sehr konzentriert Sonate in e-moll, op.82, Elgar und mehr noch die komplex und verführerisch Sonate nr. 1 in f-moll op.80, Prokofiev, ein komponist, der brachte im jahr 1995 auf Vengerov überfliegen-singles in concertante.

Ein musiker nüchtern daher. Aber auch in der lage sein zu halten, alkohol destilliert alles show brüsseler konservatorium, springt von ungarischen Tanz (von Brahms, n°2 und n°1) Tanz-slave (n°2 von Dvorak), wo die perlen staccato virtuosen oder legato sentimental Wieniawsky (Legende op.17), Kreisler (Schön Rosmarin, Liebesfreud), Paganini (die schwindelerregenden Caprice nr. 24 a-moll, in kombination mit der geschwindigkeit eines Burst), ganz zu schweigen von Ysaÿe – magistrale « Ballade » aus der Sonate nr. 3, erstaunlich Laune nach der Studie in form von walzer von Saint-Saëns.

zum Ersten mal in fünf jahren

Vengerov begann die geige in einem alter, wo seine klassenkameraden machten ihre ersten schneebälle in Nowosibirsk (Sibirien), wo er auch geboren am 20. august 1974. Er zog bereits in seinem ersten konzert in 5 jahren mit der gleichen leichtigkeit fiebrig skalen -, doppel -, saiten -, internationale preise und eine karriere angetrieben von anfang an auf höchstem niveau. Mit einem bogen « psychopathen », wie sagen die schülerinnen und schüler des Konservatoriums in Paris besucht, die es hören, in dem Violinkonzert von Tschaikowsky am 20. märz in der Philharmonie von Paris vor ein entleerung durch die streiks von Radio France.

20 jahre Russisch-Israelischen, aber gefolgt von seinem landsmann Vadim Repin oder den Amerikaner Gil Shaham, scheint indéboulonnable. Und dann, es ist der unaufhaltsame aufstieg zu nahe an der sonne. Stil, lässig, der geiger wird entwurf. In den jahren 2000 werden schlechte beraterinnen. Vengerov versucht sich piètrement im barockvioline, und zu dirigieren. Man erinnert sich an ein konzert katastrophal 2002 in Paris im Théâtre du Châtelet, wo Vengerov den allmächtigen, hält die geige, die bratsche (in der sinfonia concertante von Mozart, in denen er eine anthologie der schlechte geschmack zusammen), und vor allem der zauberstab, matador histrionique addition der in den eskapaden eines dirigenten karikatur.

Es bricht regelmäßig die saiten

die Ganze welt wartet nun der absturz. Es kommt vor, im jahr 2007. Der musiker, der demiurg a-t-er wollte schluss machen mit dieser geige, deren er bricht regelmäßig die streicher konzert platzen rosshaar bogen ? Vengerov sich auf die muskulatur. Er hat eine verletzung an der schulter und verliert die kontrolle seiner rechten hand. Abgerundet wird der bogen. Es wird also ein dirigent wie in seinem traum, ein kind, sagt er, den 30. oktober 2009. Die ärzte werden von langen monaten, das problem zu erkennen : es erfolgt 2010. Vier jahre sind, also vergangenheit, wenn er zurück kommt, bogen in der hand, im Palais des beaux-arts in Brüssel am 2. mai 2011.

Der musiker gereift : die angst, zu verlieren, was bisher führt sein leben. Er musste wieder lernen, zu spielen, wieder lernen zu lieben, finden andere wege, andere visionen. Das ergebnis ist erstaunlich. Am 5. april, haben wir gehört ein sehr großer geiger, gefüttert mit einem sehr großen musiker.

Festival zu Ostern in Aix-en-Provence (13). Bis zum 12. Tel. : 08-20-13-20-13. festivalpaques.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.