Weniger honig, aber die meisten imker in Deutschland

Deutsch bleiben große fans von honig. Die importe sind auch nicht mehr voran, mehr als 30 000 tonnen im jahr 2014.

Die bienen mussten tanzen verrückt farandole in ihre bienenstöcke, donnerstag, 19. märz. Am selben tag, die Nationalversammlung stimmte das verbot, ab januar 2016, pflanzenschutzmittel aus der familie der neonicotinoide, die beschuldigt wurden, dezimieren die kolonien dieser insekten hautflügler. Die abgeordneten stimmten gegen den willen der regierung, ein änderungsantrag der abgeordneten Gérard Durch (sozialistische Partei), Haute-Garonne) und Delphine Batho (PS, deux-Sèvres).

dies ist ein sieg für die nationale Union der bienenzucht französische (UNAF), ob eine solche maßnahme. Diese organisation kämpft seit jahren gegen die epidemie der sterblichkeit, die kommt über die bienen.

Donnerstag, warf sie gerade ein schlaglicht auf die situation sehr schwierig, die bienenzucht französische. Die inländische produktion von honig, fiel auf ein rekordtief 2014, 10 000 tonnen. Im vergleich zu 32 000 tonnen, die flossen noch der bienenstöcke, die 1995 oder die 20 000 tonnen im jahr 2011.

gleichzeitig sind die importe sind nicht mehr voran, mehr als 30 000 tonnen im jahr 2014. Denn die Franzosen bleiben große fans von honig. Und zeigen damit ihr interesse für diese praxis eine sensible haltung von bienen.

die zahl Der imker hat übrigens wieder auf die erhöhung der grenze von 70 000 im jahr 2014, ein niveau, das er getan hatte der rückgang im jahr 2011. Die zahl der bienenstöcke auch erhöht ansatz 1,3 millionen.

Im jahr 2014, mit ausnahme von West-und der Bretagne, relativ verschont, die anderen regionen in Frankreich gesehen haben, ihre ernte aumputée von 50% auf 80 %. Die besonders ungünstigen wetter zum teil erklären, diese schwache leistung. Auch die angriffe der asiatischen hornisse, die nun drei viertel des territoriums. Aber auch die verwendung von bestimmten pflanzenschutzmitteln.

« doppelzüngigkeit der regierung »

Der UNAF antrag an das ministerium für landwirtschaft eine einführung von beihilfen für außergewöhnliche bewältigung dieser schwierigen situation für den imker. Der körper fragt sich auch, was er als die « doppelzüngigkeit der regierung ».

Im februar 2013, der landwirtschaftsminister Stéphane Le Foll vorgelegt hatte, seinen Plan für die nachhaltige entwicklung der bienenzucht. Während 30 % der bienenstöcke kommen jedes jahr in Deutschland, ohne dass krankheiten erklären, der UNAF hatte, begrüßt das positive signal, dass gesandt hatte der minister bereits 2012 hatte er entfernt dann die genehmigung zur verwendung des Cruiser auf dem raps. Dann startete auf europäischer ebene ein verfahren, um eine neubewertung der auswirkungen von drei neonicotinoid-insektizide. Was dazu führte, dass im jahr 2013 ein verbot für zwei jahre.

Aber, seit, andere weniger positive signale ausgegeben wurden. Die verwendung von pflanzenschutzmitteln weiter an Frankreich. Und neonicotinoide weiterhin verwendet werden, in die felder.

Dann, wenn der Senat musste sich entscheiden, im februar, auf, einen gesetzesvorschlag eingereicht, die von senator umweltschützer Joel Labbé (Morbihan), und der abgeordnete Germinal Peiro (PS, Dordogne), indem sie die regierung auf europäischer ebene für ein verbot von neonicotinoid-insektizide, der hat abgelehnt. Die auserwählten PS sind désolidarisés auf antrag der regierung.

Schließlich ist die asiatische hornisse bleibt eingestuft gesundheitliche gefahr der kategorie 2, berauben die imker mittel zur bekämpfung dieser geißel.

Schreibe einen Kommentar